Citizen Science Award 2021: Reflexionsworkshop der beteiligten Projekte

10. Dezember 2021 Citizen SciencePublic Science
Insekten auf einem Notitzzettel
Am 6. Dezember trafen sich bei einem Online-Workshop die acht Citizen-Science-Award-Projekte, um ihre Erfahrungen und Lessons Learned aus dem Forschungswettbewerb gemeinsam mit dem Organisationsteam des OeAD zu diskutieren.

Trotz Corona-bedingter Einschränkungen waren die beteiligten Citizen Scientists - knapp 2.700 Schülerinnen und Schüler und 400 Einzelpersonen - beim diesejährigen Citizen Science Award besonders engagiert. Sie lieferten insgesamt mehr als 89.500 Forschungsbeiträge - das sind so viele Beiträge wie noch nie!

Für das Projekt "Frühjahrsblüher und Sommerpracht" war die Motivation für eine Teilnahme am Citizen Science Award, einen möglichst umfangreichen Datensatz zu erlangen. Die Forschenden wurden in ihren Erwartungen weit übertroffen; es musste sogar aufgrund der enormen Fülle an eingelangten Pflanzenbeobachtungen Expertise zur Auswertung der gewonnenen Daten zugekauft werden. Beachtlich war für das Projekt nicht nur die Menge an Daten, sondern auch die Qualität. Den Schülerinnen und Schülern gelang es sogar, besonders seltene Wildpflanzen zu entdecken. Auch das Projekt "wettermelden.at" erhielt eine große Menge Wetterbeobachtungen. Die Citizen Scientists luden Fotos von Extremwetterereignissen auf eine Webseite der ZAMG hoch. Das Erfreuliche war die besonders hohe Qualität der Daten. So konnten 99 % der eingelangten Wetterfotos verwertet werden. Für das sozialwissenschaftliche Projekt "Klassengemeinschaft 2.0" hat sich die Teilnahme am Citizen Science Award ebenfalls gelohnt: Das im Rahmen des Projekts durchgeführte Programm zum Sozialen Lernen in der Klasse konnte durch das Feedback der teilnehmenden Schulklassen evaluiert und adaptiert werden.

Als Lessons learned berichteten die Projekte, dass eine gute Einschulung der Lehrpersonen besonders am Beginn des Projekts wichtig ist. Empfohlen wird zudem, dass die Forschenden auch in direkten Kontakt mit den beteiligten Klassen treten - entweder durch ein Online-Webinar oder im Präsenz-Modus -, um die Motivation der Schülerinnen und Schüler bzw. die Identifikation mit dem Projekt zu stärken.

Besonders positiv strichen die Projekte die professionelle Organisation des Citizen Science Awards durch den OeAD hervor. Das Team des OeAD bedankt sich für dieses schöne Feedback und freut sich auf den Citizen Science Award 2022! Die beteiligten Projekte werden ab ca. Mitte Februar auf der Young-Science-Webseite präsentiert.

Interessierte Lehrkräfte können sich schon jetzt für eine Lehrenden-Fortbildung zum Citizen Science Award 2022 anmelden. Mehr Informationen gibt es HIER