Citizen-Science-Kontaktpersonen

Hände, die im Kreis aufeinandergelegt werden © Freepik, ijeab

Die Citizen-Science-Kontaktpersonen wurden vom BMBWF und dem Zentrum für Citizen Science an österreichischen Forschungseinrichtungen initiiert. Sie stehen für interne und externe Anfragen zur Verfügung. Als Schnittstellen sind sie für die Weitergabe von Informationen und Kontakten rund um das Thema Citizen Science zuständig.

Im Rahmen von Netzwerktreffen tauschen sich die Kontaktpersonen zu aktuellen Themen im Bereich Wissenschaftskommunikation und Citizen Science aus.

Aufgaben, Kontaktmöglichkeiten und Netzwerktreffen

Citizen-Science-Kotaktpersonen sind an österreichischen Universitäten, Fachhochschulen, Pädagogischen Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen zu finden.

Zu ihren Aufgaben gehören u. a. das Erteilen von Auskünften zu

  • Citizen Science-Projekten bzw. -Projektleitungen an der jeweiligen Einrichtung,
  • Hilfestellungen für die Entwicklung oder Öffentlichkeitsarbeit von Citizen-Science-Projekten und
  • zu Mitforschmöglichkeiten an der Einrichtung.

Young-Science-Kontaktpersonen an Forschungseinrichtungen, die für den Bereich Zusammenarbeit von Wissenschaft und Schule zuständig sind, sind auf der Webseite des Young-Science-Zentrums abrufbar.

In regelmäßigen Abständen organisiert das Zentrum für Citizen Science Netzwerktreffen für die Citizen-Science- und Young-Science-Kontaktpersonen, um den Austausch über ihre Arbeit und aktuelle Themen der Wissenschaftskommunikation und -vermittlung sowie Citizen Science zu fördern. Mehr zu den Inhalten der letzten Treffen lesen Sie HIER.