Arbeitsgruppe "Citizen Science an/mit Schulen"

Vier Kinder in prähistorischer Kleidung © OeAD/APA-Fotoservice Schedl

Die Arbeitsgruppe (AG) möchte Erfahrungen, die im Rahmen von Citizen-Science-Projekten mit Schulen gesammelt wurden, bündeln und Empfehlungen für eine gelungene und längerfristige Zusammenarbeit erarbeiten. Dazu erstellen die AG-Mitglieder gerade eine Broschüre, die Forschenden und Lehrpersonen bei der Planung und Durchführung von Citizen-Science-Projekten unterstützen soll.

Hintergrund

Besonders in den letzten zehn Jahren konnten in Österreich zahlreiche Kompetenzen und Wissen rund um die Zusammenarbeit von Wissenschaft und Schule aufgebaut werden, nicht zuletzt auch durch das Sparkling-Science-Forschungsförderprogramm des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung oder den Citizen Science Award, einen Forschungswettbewerb, der seit 2015 vom Zentrum für Citizen Science im Auftrag des BMBWF organisiert wird. Im Rahmen des Wettbewerbes sind jedes Frühjahr v.a. Schulen zum Mitforschen bei verschiedenen Forschungsprojekten eingeladen.

Die Arbeitsgruppe

Das Gründungstreffen der AG fand im Rahmen der 5. Österreichischen Citizen Science Konferenz (26.-28. Juni 2019) statt. Die AG ist Teil des Citizen Science Network Austria und wird vom Zentrum für Citizen Science geleitet. Die Mitglieder setzen sich aus Forschenden diverser Forschungseinrichtungen in Österreich und Lehrpersonen unterschiedlicher Schulformen zusammen. Unter anderem sind Mitglieder folgender Institutionen Teil der AG:

  • Universitäten: Universität Graz, Universität Salzburg, Universität Wien, Universität für Bodenkultur Wien, Universität Innsbruck
  • weitere Forschungseinrichtungen: Ludwig Boltzmann Gesellschaft, Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik etc.
  • Schulen: AHS Rahlgasse, HLW Freistadt, NMS Anton-Sattler-Gasse etc.

Ziel: Erarbeitung einer Citizen-Science-Broschüre

Derzeit arbeitet die AG an einer Broschüre mit Empfehlungen für Citizen-Science-Projekte in Schulen. Wichtige Themen, die angesprochen werden, sind Citizen Science in Österreich, Mehrwert, Projektplanung und -durchführung, Recht und Ethik, Rahmenbedingungen und Langfristigkeit. Zielgruppe der Broschüre sind Lehrpersonen und Forschende. Bei der grafischen Gestaltung sind Schülerinnen und Schüler gefragt. Dazu lief bis 15. März 2021 der Citizen-Science-Kreativwettbewerb, bei dem Avatare, Icons und Illustrationen eingesendet werden konnten.

Wie die Erarbeitung der Broschüre läuft und weitere Details zum Kreativwettbewerb können im Blogartikel (Stand: 19. Jänner 2021) nachgelesen werden.

Kontakt

Bei Interesse an einer Mitarbeit in der AG kontaktieren Sie bitte marika.cieslinski@oead.at.