Aktuelle Ausschreibungen und Calls

Pusteblume © Pixabay/Susanne Jutzeler

Auf dieser Seite finden Sie aktuelle Citizen-Science-Calls aus dem nationalen und internationalen Raum.

Sollten Sie andere Ausschreibungen bzw. Calls kennen, freuen wir uns, diese in der Liste aufzunehmen. Bitte senden Sie die Informationen an citizenscience@oead.at.

Wenn Sie möchten, dass die Informationen zu aktuellen Citizen-Science-Ausschreibungen direkt in ihrem Posteingang landen, dann melden Sie sich zu unserem monatlichen Newsletter an.

Nationale Projekte

alle ausklappenalle einklappen
  • Der Call "Caring Communities for Future" fördert transdisziplinäre Forschungsprojekte im Rahmen des Open Innovation in Science Impact Lab. Ziel ist es dazu beizutragen, die Lebensqualität und Gesundheit von Bürger/innen zu heben sowie das Gesundheits- und Pflegesystem zu entlasten. Einreichen können österreichische Forschungseinrichtungen und gemeinnützige Organisationen. Projekte können mit bis zu 100.000 Euro gefördert werden. Die Projektlaufzeit kann zwischen 12 und 24 Monaten betragen.

    Deadline: 14. Oktober 2022

    Weitere Informationen 

Horizon-Europe-Projekte

alle ausklappenalle einklappen
    • Topic ID: HORIZON-MISS-2022-SOIL-01-09

    • Typ der Action: Research and Innovation Action

    • Einreichprozess: Einstufig

    • Einreichzeitraum: 12. Mai bis 27. September 2022

     

    Dieses Thema leistet einen Beitrag zur Umsetzung der Mission 'A Soil Deal for Europe', insbesondere zu deren spezifischem Ziel 8 "Verbesserung der Bodenkenntnisse in der Gesellschaft in allen Mitgliedstaaten". Folgende Aktivitäten soll der Antrag u.a. beinhalten:

    • Entwicklung einer Strategie für die standardisierte Erfassung, Verarbeitung und Visualisierung von Bodengesundheitsdaten, die von Bürger/innen direkt aus dem Feld übermittelt werden. Dabei sollten Fragen der Lokalisierung, Charakterisierung und Harmonisierung von Messungen und Beobachtungen sowie der Qualität, Kompatibilität und Interoperabilität der Daten von Bürger/innen mit entsprechenden etablierten Datenbanken (z. B. nationale Überwachungsprogramme, Erdbeobachtungssysteme und Langzeitexperimente) berücksichtigt werden. Mögliche Aspekte des Schutzes der Privatsphäre sollten dabei berücksichtigt werden.

    • Formulierung von Empfehlungen, Leitlinien, Protokollen und Feldleitfäden zur systematischeren Erfassung von Daten und Beobachtungen durch die Öffentlichkeit.

    • Demonstration und Erprobung von benutzerfreundlichen Instrumenten für die Bewertung von Fragen der Bodengesundheit durch Bodennutzer/innen und die breitere Öffentlichkeit (d. h. unter Berücksichtigung physikalischer, chemischer und biologischer Eigenschaften) unter Berücksichtigung der Sprachenvielfalt in der EU.
      Vorschlag und Erprobung von Methoden für die Qualitätskontrolle von Citizen-Science-Daten sowie für die Integration heterogener Daten aus Citizen-Science-Aktivitäten.

    • Durchführung von Citizen-Science-Initiativen, idealerweise gleichzeitig in allen Mitgliedstaaten, die zu verbesserten Bodenprobenahmen, Kartierungen, Berichten und zum Verständnis der Belastungen, die die Bodengesundheit beeinflussen, beitragen. Die Initiativen sollten mindestens die Bereiche biologische Vielfalt und Bodenverschmutzung abdecken. Die Aktivitäten sollten eine breite Beteiligung von Bürger/innengruppen in ganz Europa fördern, insbesondere von jungen Menschen, die ein echtes Interesse an Umweltfragen, Boden und Landmanagement haben.


    Weitere Informationen 

Journale

alle ausklappenalle einklappen
  • In dieser Sonderausgabe werden Belege bzw. Erkenntnisse aus der bestehenden Forschung bezüglich der Überschneidung von Citizen Science, künstlicher Intelligenz und IoT (Internet of Things) gesammelt, um kommunale und intelligente Umgebungen zu schaffen, in denen Synergien möglich sind. Besonders erwünscht sind Artikeln, die sich mit Erfahrungen befassen, bei denen Menschen und Maschinen bei der Datensammlung, Modellierung, Analyse etc. für eine breite Palette von Anwendungen von crowd-sourced, internetbasierten Informationen zusammenarbeiten.

    Deadline: 20. Jänner 2023
     

    Weitere Informationen 

  • Das Open-Access-Journal "Citizen Science: Theory and Practice" sucht Beiträge für eine spezielle Ausgabe zu "Contributions of Citizen Science to the SDGs and International Development Frameworks".

    Die Ziele für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen (SDGs) sind eine Reihe von globalen Entwicklungszielen, die 2015 von allen UN-Mitgliedsstaaten angenommen wurden, um die dringendsten gesellschaftlichen, ökologischen und wirtschaftlichen Herausforderungen der Welt bis 2030 anzugehen. Die Verwirklichung der 17 SDGs hängt von der Fähigkeit ab, die Fortschritte bei der Verwirklichung der 169 Zielvorgaben anhand zeitnaher, relevanter und zuverlässiger Daten genau zu messen. Die vereinbarten 231 Indikatoren zur Überwachung der SDGs übersteigen jedoch die Mittel und Kapazitäten von nationalen statistischen Ämtern, Fachministerien und UN-Organisationen. Citizen Science kann hier Abhilfe schaffen.

    Themen

    Ziel ist es, Artikel zu veröffentlichen, die Einblicke in die Beiträge von Citizen Science zur Überwachung, Umsetzung und Erreichung der SDGs sowie anderer internationaler Vereinbarungen bieten. Mögliche Themen sind z.B.:

    • Aufzeigen des Citizen-Science-Beitrags zu einem oder mehreren SDGs, Zielen und Indikatoren oder anderen internationalen Entwicklungs- und Politikrahmen
    • Herausforderungen und Möglichkeiten für die Nutzung von Citizen-Science-Daten zur Überwachung des Fortschritts bei einem oder mehreren SDG-Zielen und -Indikatoren sowie bei anderen internationalen Entwicklungs- und Politikrahmen
    • Das transformative Potenzial von Citizen Science für die Erreichung der SDGs und der internationalen Entwicklungs- und Politikrahmen
    • Analysen auf globaler, nationaler und lokaler Ebene von Lücken in der Überwachung der SDGs oder der Überwachung anderer internationaler Entwicklungs- und Politikrahmen, die mit Citizen Science verbunden sind 
    • Städtische Fallstudien zur Verknüpfung von städtischen Strategien mit gemeindebasierten Projekten

    Artikel

    Eingereicht werden können Forschungsarbeiten, Übersichts- und Syntheseartikel, Fallstudien, Essays und Methodenartikel. Beiträge aus dem globalen Süden und anderen in der akademischen Literatur zu Citizen Science unterrepräsentierten Gebieten sind besonders willkommen.

    Termine

    • Einsendeschluss für Abstracts: 30. April 2022
    • Benachrichtigung über angenommene Abstracts: 30. Mai 2022
    • Artikeleinreichungen: 30. September 2022
    • Datum der Veröffentlichung: Frühjahr 2023
       

    Weitere Informationen

  • Diese spezielle Ausgabe ist Teil des Journals "Sustainability" und gehört zu "Sustainable Education and Approaches".

    Diese Sonderausgabe möchte Beiträge aus allen Disziplinen zusammenbringen, um die Rolle von Citizen Science (CS) in der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) zu veranschaulichen. Es können Beiträge eingesendet werden, die CS sowohl in formalen als auch in informellen Bildungssettings untersuchen und sich auf Kinder, Jugendliche oder Erwachsene konzentrieren. Willkommen sind Beiträge, die CS und BNE aus der Perspektive von Projektteilnehmenden, Projektwissenschaftler/innen und -mitarbeiter/innen sowie anderen Interessenvertreter/innen untersuchen. Einzelne Fallstudien von CS-Projekten in jedem Bereich sowie Studien über verschiedene CS-Projekte auf lokaler, regionaler oder internationaler Ebene sind willkommen.

    Die Beiträge könnten zum Beispiel folgende Themen behandeln:

    • Kurzfristige pädagogische (und andere) Ergebnisse sowie langfristige Wirkungen;
    • Persönliche/soziale/kulturelle Faktoren, die mögliche Bildungsergebnisse beeinflussen (d.h. fördern oder behindern);
    • Gestaltungsmerkmale von CS-Projekten und ihre Auswirkungen auf die Lernergebnisse;
    • Methodik (neue und innovative Methoden und Instrumente);
    • Bewährte Verfahren und gewonnene Erkenntnisse, einschließlich negativer Ergebnisse.
       

    Deadline: 30 März 2023
     

    Weitere Informationen 

Konferenzen

alle ausklappenalle einklappen
  • Die Konferenz ESPAnet 2022 findet von 14.-16. September 2022 unter dem Motto "Social Policy Change between Path Dependency and Innovation" statt.

    Im Rahmen des Stream/Track 7: "Citizen Social Science und soziale Innovation: Neue Praktiken für die lokale evidenzbasierte Sozialpolitik" können (Online-)Vorträge oder Poster eingereicht werden. 

    Es können Beiträge zu theoretischen und empirischen Erkenntnissen präsentiert werden. Mögliche Themen sind z.B.:
    - Citizen Social Science und soziale Innovationen bei der Bewältigung öffentlicher und sozialer Fragen, Probleme und Herausforderungen
    - Das Potenzial von Citizen Social Science für die Verbesserung lokaler Wohlfahrtsprogramme
    - Forschungsmethoden im Zusammenhang mit Citizen Social Science und Social Innovation (z.B. kollektive Intelligenz, partizipative und basisorientierte Aktivitäten, Hardware- und Softwareentwicklung)
    - Digitale soziale Innovation und Citizen Social Science, Nutzung von Big-Data-Analytik, IKT und intelligenten Lösungen
    - Konzeption, Bewertung, Kommunikation und Verbreitung der Ergebnisse von Initiativen von Citizen Social Science und Social Innovation 
    - Strategien zur Übertragbarkeit und Skalierung von sozialen Innovationen und Citizen Social Science 
    - Bewährte Praktiken der Zusammenarbeit zwischen Forschenden und Bürger/innen in Städten und Gemeinden


    Deadline Abstracts: 4. April 2022

    Deadline Papers: 15. August 2022

    Weitere Informationen 

  • Von 21. bis 22. Oktober findet zum ersten Mal das „OIS zam: Forum für Gesundheit und Wohlbefinden – Gemeinsam Wissen schaffen für ein gesünderes Leben“ in Wien statt. Das Forum präsentiert erstmalig österreichische Projekte, in denen Wissenschaftler/innen, Patient/innen und deren Angehörige, Gesundheitsexpert/innen und -fachkräfte gemeinsam erfolgreich zu Fragen rund um Gesundheit und Wohlbefinden arbeiten und forschen.

    Im Rahmen des Forums können Projektpräsentationen eingereicht werden. Alle Einreichungen werden von Gutachter/innen auf inhaltliche und gesellschaftliche Relevanz sowie Qualität der gemeinsamen Zusammenarbeit zwischen den Akteur/innen inner- und außerhalb der Wissenschaft geprüft. 
     

    Deadline: 15. August 2022

    Weitere Informationen 

  • Forschende und Praktiker/innen im Bereich der Wissenschaftskommunikation sind eingeladen, Beiträge für die Konferenz des globalen Netzwerks PCST (Public Communication of Science and Technology) einzureichen. Die Tagung findet von 11. bis 14. April 2023 in Rotterdam (NL) statt. Das Konferenzmotto lautet "Creating Common Ground".

    Deadline: 7. September 2022

    Weitere Informationen 

Weitere Calls

alle ausklappenalle einklappen
  • Die European Reseacher’s Night findet am 30. September 2022 in Wien, Salzburg, Innsbruck, St. Pölten und online statt. Einrichtungen können ihre Forschungstätigkeiten in Form einer wissenschaftlichen Station, einem Vortrag, einer Diskussionsrunde, einem Workshop etc. präsentieren. 

    • Für den Standort St. Pölten könenn Beiträge noch bis 31. Juli 2022 eingereicht werden. Weitere Informationen finden Interessierte unter www.lifeisscience.at
    • Bis 31. August 2022 können sich Interessierte für die Standorte Wien, Salzburg, Innsbruck und online über ein Anmeldeformular oder per E-Mail an info@researchersnight.eu anmelden.