Aktuelle Ausschreibungen

Pusteblume © Pixabay/Susanne Jutzeler

Auf dieser Seite finden Sie aktuelle Citizen-Science-Ausschreibungen aus dem nationalen und internationalen Raum.

Sollten Sie andere Ausschreibungen kennen, freuen wir uns, diese in der Liste aufzunehmen. Bitte senden Sie die Informationen an citizenscience@oead.at.

Wenn Sie möchten, dass die Informationen zu aktuellen CS-Ausschreibungen direkt in ihrem Posteingang landen, dann melden Sie sich zu unserem monatlichen Newsletter an.

Nationale Ausschreibungen für Projekte

alle ausklappenalle einklappen
  • Mit „Sparkling Science 2.0“ fördert der OeAD im Auftrag des BMBWF Forschungsprojekte, in welchen jedenfalls Forschungs- und Bildungseinrichtungen und soweit als möglich zusätzlich die Zivilgesellschaft zusammenarbeiten und gemeinsam zur Gewinnung von innovativen Forschungsergebnissen beitragen.

    Die 1. Ausschreibung startet voraussichtlich im September 2021. Erste Informationen sind bereits online!

    Weitere Informationen

  • Die Die Ludwig Boltzmann Gesellschaft und die Universität für angewandte Kunst haben zusammen den „Action for Sustainable Future Hub“ gegründet und einen Call für Projekte gestartet. Sie suchen nach Projekten, die sich auf unterschiedliche Weise mit den Sustainable Development Goals (SDGs) der Vereinten Nationen auseinandersetzen. Die großen gesellschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit - wie Ressourcenknappheit, soziale Ungleichheit und globale Gesundheit - können nicht von einzelnen wissenschaftlichen Disziplinen und durch technologische Lösungen allein angegangen werden. Deshalb sollen Bürgerinnen und Bürger von Anfang an aktiv in die Projekte eingebunden und künstlerische sowie wissenschaftliche Strategien und Erkenntnisse kombiniert werden. Die langfristige Weiterführung und Wirkung der Projekte nach dem Ende des ASF-Hubs ist ein klares Ziel.

    • Einreichung für Projektskizzen beendet
    • Deadline für Projektvorschläge: 30. September 2021


    Weitere Informationen

  • Im Rahmen der beiden Calls für Grundlagenforschungsprojekte

    • Call zum Thema „Public Health“
      • FTI-Handlungsfeld: Gesundheit und Ernährung
      • Fokussierung: Public Health
      • Thematische Schwerpunkte: Gesundheitsförderung und Prävention; Versorgungsforschung; Digitalisierung und Innovation im Gesundheitswesen
      • Ausschreibungsbudget: € 1.500.000,-
      • max. Förderhöhe pro Projekt: € 300.000,-
      • Ausschreibungszeitpunkt: 3. Quartal


    Call zum Thema „Gesellschaftlicher Zusammenhalt im Wandel“

      • FTI-Handlungsfeld: Gesellschaft und Kultur
      • Fokussierung: Gesellschaftlicher Zusammenhalt im Wandel
      • Thematische Schwerpunkte: Gesellschaftliche Inklusion, Kohäsion und Resilienz; Auswirkungen von Globalisierung und Digitalisierung; Identität und kulturelles Erbe
      • Ausschreibungsbudget: € 1.500.000,-
      • max. Förderhöhe pro Projekt: € 300.000,-
      • Ausschreibungszeitpunkt: 3. Quartal 2021


    sollen Projekte, die eine Citizen-Science-Komponenten aufwenden, besonders beanreizt werden. Die max. Förderhöhe pro Projekt mit Citizen-Science-Komponenten soll daher € 400.000,- (statt € 300.000,-) betragen. Mit dieser zusätzlichen Förderung sollen Kosten für Citizen-Science-Elemente abgedeckt werden.

    Weitere Informationen

Horizon-Europe-Ausschreibungen

alle ausklappenalle einklappen
    • ID: HORIZON-WIDERA-2021-ERA-01-61
    • Typ: Coordination and Support Actions
    • Prozess: einstufig
    • Einreichen: 22. Juni - 23. September 2021


    Von den Projekten wird erwartet, dass sie zu den folgenden Ergebnissen beitragen:

    • Eine signifikante Anzahl von experimentellen CS-Initiativen wird angestoßen
    • Signifikante Anzahl von CS-Initiativen, die unterstützt werden, um nachhaltig zu werden
    • Signifikante Anzahl von Neueinsteiger/innen in das Rahmenprogramm und eine signifikante Anzahl von Bürger/innen, die an der Koproduktion wissenschaftlicher Erkenntnisse beteiligt sind
    • Erhöhte Anerkennung hervorragender CS-Initiativen im gesamten Europäischen Forschungsraum
    • Verbesserte Evidenzbasis für die Politikgestaltung im Bereich Citizen Science

    Weitere Informationen

    • ID: HORIZON-WIDERA-2021-ERA-01-60
    • Typ: Coordination and Support Actions
    • Prozess: einstufig
    • Einreichen: 22. Juni - 23. September 2021


    Die Projekte sollen zu den folgenden erwarteten Ergebnissen beitragen:

    • Gestärkte Verbindungen und Zusammenarbeit zwischen CS-Initiativen und anderen Forschungs- und Innovationsakteur/innen
    • Erhöhte Kapazität zur Durchführung von exzellenter Forschung und Innovation durch Citizen Science, bei gleichzeitiger Maximierung anderer potenzieller Vorteile von Citizen Science
    • Dateninfrastrukturen, die besser auf die Bedürfnisse von Citizen Science abgestimmt sind, und verbesserte Datenpraktiken, die von Citizen-Science-Initiativen eingesetzt werden
    • Europa positioniert sich als führend in Citizen Science im gesamten Forschungs- und Innovationssystem mit florierenden und für beide Seiten vorteilhaften globalen Kooperationen

    Weitere Informationen

    • ID: HORIZON-CL6-2022-GOVERNANCE-01-08
    • Typ: Innovation Actions
    • Prozess: einstufig
    • Einreichen: 28. Oktober 2021 - 15. Februar 2022


    Von den Projekten wird erwartet, dass sie zu allen folgenden Ergebnissen beitragen:

    • Eine breitere Beteiligung von Bürger/innen (z.B. neue und/oder bestehende Vereinigungen/Gruppierungen von Citizen Scientists) an der Überwachung, Beobachtung und dem Schutz der städtischen Umwelt, ergänzend zu staatlichen Maßnahmen
    • Größere Verfügbarkeit von qualitativen und quantitativen In-situ-Daten für lange Zeitreihen und eine bessere geografische Abdeckung, als Beitrag zur In-situ-Komponente bestehender Beobachtungssysteme (wie Copernicus, europäische Forschungsinfrastrukturen und GEOSS)
    • Breitere Nutzung von Daten und Informationen, die von Bürger/innen gesammelt werden, in Politik und Forschung, wobei Crowdsourcing und Citizen Science als wertvolle Informationen anerkannt werden, die die offiziellen Beobachtungen ergänzen
    • Verstärkte Nutzung bestehender Toolkits und Entwicklung neuer Toolboxen (Methodologien, Methoden, Technologien) für eine breitere Nutzung, was die Entwicklung effizienter passiver Sampling-Systeme beinhalten könnte
    • Verstärkter Einsatz von Wearables für Bürger/innen und anderen kostengünstigen Technologien im Bereich der Umweltbeobachtung


    Weitere Informationen

Calls für Papers

alle ausklappenalle einklappen
  • Das Sonderheft des Journals "Sustainability" möchte historische, aktuelle und potenzielle zukünftige Partizipationsmöglichkeiten in der nachhaltigkeitsorientierten Forschung beleuchten und versucht, Antworten auf Fragen zu finden, wie z. B.:

    • Auf welche Bereiche der Nachhaltigkeit fokussieren aktuelle Partizipationsansätze?
    • Welche Rolle spielt die Partizipation während und nach Krisenmomenten?
    • Welche Unterschiede sehen wir z.B. zwischen Interessengruppen, städtischen und ländlichen Gebieten, Bildungshintergrund in Bezug auf Partizipation, Ausgrenzung und mögliche Abhilfen?
    • Welche Unterschiede sehen wir zwischen Partizipationsformaten, z.B. digitale und Offline-Ansätze?

    Deadline für Manuskripte: 31. Juli 2021

    Weitere Informationen

  • Forschende und Praktikerinnen sowie Praktiker sind eingeladen, Beiträge zur partizipativen Evaluierung in Citizen Science einzusenden. Während Citizen Science per Definition hochgradig partizipativ ist, werden die Evaluations- und Assessment-Praktiken diesem Anspruch oft nicht gerecht. In der Sonderausgabe des Journals "fteval Journal for Research and Technology Policy Evaluation" werden bestehende Ansätze zur partizipativen Evaluation, die die Teilnehmenden von Citizen-Science-Aktivitäten in die Reflexion und Bewertung der Prozesse und Ergebnisse von Projekten und Initiativen einbeziehen, gesucht.

    • Deadline für Abstract: 15. September 2021
    • Deadline für Mansukripte: 31. Dezember 2021

    Weitere Informationen

  • Das Open-Access-Journal "Environmental Research Letters" sucht Beiträge für eine spezielle Fokus-Ausgabe zu "Public Participation in Environmental Research".

    Beiträge können folgende Forschungsthemen abdecken, z.B.:

    • Methoden zur Citizen-Science-Datenerhebung
    • Innovative Nutzung von Citizen-Science-Umweltbeobachtungen
    • Mobilisierung und Bindung von Bürger/innen
    • Kombinierte Nutzung von Sensoren (einschließlich Fernerkundung) und Citizen-Science-Beobachtungen
    • Beiträge von Citizen-Science-Beobachtungen zur Unterstützung autoritativer Daten
    • Qualität von Citizen-Science-Beobachtungen
    • Datenzusammenführung und Data Mining mit Citizen-Science-Daten


    Deadline: 31. Oktober 2021

    Weitere Informationen

  • Citizen Science hat in den letzten zehn Jahren immer mehr an Bedeutung gewonnen, was auf die fehlenden Ressourcen der Behörden zur Überwachung der Umwelt, auf Versäumnisse bei der Durchsetzung und auf das zunehmende Interesse und die technische/ökologische Kompetenz der Öffentlichkeit zurückzuführen ist. Trotzdem fehlt die Anerkennung und der Nutzen von Citizen-Science-Daten in Bezug auf Umweltrecht, Rechtsdurchsetzung und Umweltprozesse wurde noch nicht umfassend erforscht. Dieser offene Aufruf für eine Sonderausgabe von "Citizen Science: Theorie und Praxis" zum Thema „Where environmental citizen science meets the law“ wird versuchen, das zu ändern.

    Fragen und mögliche Vortragsthemen:

    • Welche Rolle spielen die Citizen-Science-Daten vor Gericht? Genauigkeit und Zuverlässigkeit der Daten, Zulässigkeit und Glaubwürdigkeit des Beweismaterials, Gewinnfaktoren, vergleichende Lehren
    • Welche Gemeinsamkeiten und Unterschiede finden sich in den nationalen/internationalen Rechtsrahmen, die für Citizen Science entwickelt wurden?
    • Was fehlt in nationalen/internationalen Rechtsrahmen, um Citizen Science zu ermöglichen?
    • Umweltaktivismus, Citizen Science und das Gericht/Gesetz
    • Umweltgerechtigkeit, indigene Gruppen und Citizen Science

    Deadline für Abstract: 15. Juli 2021
    Deadline für Manuskripte: 15. Jänner 2022

    Weitere Informationen

Weitere Calls

alle ausklappenalle einklappen
  • Die Zoological Society of London sucht aktive Forschende, die dem Editorial Board des Open-Access-Journals “Remote Sensing in Ecology and Conservation” beitreten möchten.

    Gesuchte Fachgebiete sind u.a. (aber nicht ausschließlich):

    • Stadtökologie
    • Pflanzenökologie
    • Meeres- und Küstenökologie
    • Citizen Science
    • Microwave remote sensing
    • Artificial Intelligence (AI) in remote sensing


    Deadline: 16. Juli 2021

    Weitere Informationen