Memorandum of Understanding

Alte Urkunden auf einem Tisch © Pixabay/David Krueger

Mit der Unterzeichnung des Memorandums of Understanding erklären sich die Mitglieder bereit, eine Reihe von unterschiedlichen Responsible-Science-Zielen zu verfolgen. Dabei verstehen sie Responsible Science als wichtiges Konzept für zukunftsorientiertes institutionelles Handeln im Kontext von wissenschaftlichen und künstlerischen Leistungsansprüchen und gesellschaftlichen Bedürfnissen.

Auszug aus den Zielen der Allianz für Responsible Science

  • Übersetzung gesellschaftlicher Herausforderungen und Leitvorstellungen in wissenschaftliche, wissenschaftlich-künstlerische und institutionelle Strategien, Konzepte und Projekte; Operationalisierung des Begriffs der „gesellschaftlichen Relevanz“ (societal impact factor)
  • Reflexion und Integration relevanter Konzepte, wie z. B. Citizen Science, Crowdsourcing und Open Innovation in institutionelle Profilschwerpunkte, in die Forschung, die Entwicklung und Erschließung der Künste, in die Lehre und die Weiterbildung
  • Rückübersetzung und Rückführung der gewonnenen wissenschaftlichen und künstlerischen Erkenntnisse in die Politik und Verwaltung, in die Wirtschaft, die Medien und die Zivilgesellschaft