„Die Grenzen meiner Sprache sind die Grenzen meiner Welt“

WebinarEventWissenschaftskommunikationPublic Science

Der Umgang mit Sprache in der Wissenschafts- und Kulturvermittlung  

Sprache ist das wichtigste Kommunikationsmittel der Menschen, um miteinander in Kontakt zu treten. Was im ersten Moment einfach klingt, ist für viele, vor allem auch zahlreiche Akteurinnen und Akteure im Kultur-, Wissenschafts- und Bildungsbereich mit Herausforderungen verbunden. Durch die große Diversität der Menschen, die im Zuge der Vermittlungsinitiativen angesprochen werden sollen, braucht es unterschiedliche Arten der Kommunikation, die an die jeweiligen Zielgruppen angepasst werden müssen.  
Im Rahmen der Veranstaltung soll exemplarisch gezeigt werden, wie Initiativen der Wissenschaftskommunikation und der Vermittlung von Kultur und Geschichte Sprache einsetzen, um (möglichst viele) Personen, sowohl Schülerinnen und Schüler als auch Erwachsene, mit den Inhalten zu erreichen. Was gilt es jeweils zu beachten und welche Auswirkungen hat Sprache auf die Projekte mit den jeweiligen Zielgruppen? Im Rahmen von kurzen Inputs sowie der anschließenden Diskussion werden folgende Fragen aufgegriffen: 

  • Was muss bei zielgruppengerechter Sprache jeweils beachtet werden? 

  • Wie kann mittels Sprache eine größtmögliche Inklusion erreicht werden? 

  • Wo und wann stößt Sprache an ihre Grenzen?  

  • Mit welchen Best-Practice-Beispielen können/konnten auch schwer erreichbare bzw. bisher nicht erreichte Zielgruppen angesprochen werden? 

  • Gibt es Unterschiede in den Zugängen von Seiten der Kultur, der Wissenschaft bzw. der (historisch)-politischen Bildung?  

Die eingeladenen Expertinnen und Experten geben anhand von Praxis-Beispielen Einblick in unterschiedliche Bereiche und diskutieren im Anschluss gemeinsam ihre Erfahrungen.  

Zielgruppe: Forschende, Kulturvermittler/innen, Wissenschaftskommunikator/innen, Mitarbeiter/innen an Forschungs- und Kultureinrichtungen und Vertreter/innen von Schulen mit Interesse an Wissenschaftsvermittlung, Kulturvermittlung, politischer Bildung und Erinnerungskultur.  

Wir freuen uns auf folgende Expertinnen und Experten:

Mirko Bischofberger, École Polytechnique Fédérale de Lausanne
Sandra Kobel, Salzburg Museum
Axel Schacht, _erinnern.at_
Bettina Dausien, Universität Wien

Moderation: Christian Kneil, APA

Zum Programm 

Zur Anmeldung

Die Veranstaltung wird von der Abteilung "Bildung und Gesellschaft" des OeAD durchgeführt. 

13. December 2021 14:00 to 16:00 Online Export Event as iCal